Unfallstatistik Schweizer Luftfahrt
Statistique 2016 des accidents de l’aviation civile suisse

19.01.2017
In absoluten Zahlen gesehen sieht die Unfallstatistik für das Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser aus. Im vergangenen Jahr wurden gemäss der vorläufigen BAZL-Unfallstatistik 24 (Vorjahr 30) Unfälle mit Schweizer Luftfahrzeugen registriert. Dabei verloren 4 (12) Personen ihr Leben. Bei den Flächenflugzeugen mit einem Gewicht unter 5,7 Tonnen wurden 12 (17) Unfälle registriert, davon zwei mit tödlichem Ausgang. Im April stürzte ein Sportflugzeug im Elsass ab, wobei der Pilot sein Leben verlor. Im Dezember verunfallte eine Piper PA-34 nahe beim Flughafen Basel-Mülhausen, eine Person verlor dabei ihr Leben. Bei  den Segelflugzeugen wurden 2016 3 (5) Unfälle verzeichnet, die allerdings in zwei Fällen zum Tode des Piloten führten. In der Kategorie Helikopter wurden im vergangenen Jahr 8 (6) Unfälle registriert, die aber zu keinen Todesopfern führten. Erfreulicher als 2015 sieht es auch in der Kategorie Experimental aus, wo 2015 bei zwei Abstürzen 3 Personen ihr Leben verloren. In diesem Jahr wurde nur ein Unfall registriert, der ohne Personenschaden verlief. Hingegen hat sich im vergangenen Jahr die Zahl der gefährlichen Annäherungen (Airprox) zwischen zwei Luftfahrzeugen mehr als verdoppelt. Deren Zahl stieg von fünf im Jahr 2015 auf 12 im Jahr 2016.

Accident_Statistic Switzerland 2015_2016_per 20161222

En chiffres absolus, on note une nette amélioration par rapport à 2015 sur le front des accidents d’aviation. D‘après la statistique provisoire de l’OFAC, des aéronefs immatriculés en Suisse ont été impliqués dans 24 accidents l’année dernière (contre 30 en 2015). Ces accidents ont coûté la vie à 4 personnes (12 en 2015). Douze accidents (17 en 2015), dont deux mortels, ont concerné des avions d’un poids inférieur à 5,7 tonnes. Un avion de sport s’est écrasé en avril en Alsace causant la mort du pilote, tandis qu‘en décembre, un Piper PA-34 s’est abîmé près de l’aéroport de Bâle-Mulhouse faisant une victime. On dénombre en 2016 3 accidents de planeur (5 en 2015). Dans deux cas, le pilote a trouvé la mort. Huit accidents d’hélicoptères (contre 6 en 2015) se sont produits en 2016 heureusement sans faire de victimes. Le bilan est également plus réjouissant du côté des avions de la catégorie Experimental. On ne recense qu’un accident en 2016 qui n’a pas fait de victime. Pour mémoire, deux accidents avec ce genre d‘appareils avaient causé la mort de 3 personnes en 2015. En revanche, le nombre de rapprochements dangereux (Airprox) entre deux aéronefs a plus que doublé, passant de 5 cas en 2015 à 12 cas en 2016.

Diese Seite teilen:

Partager: